Überspringen zu Hauptinhalt

RECHTSBERATUNG für Mitglieder

Der VDLS bietet sowohl seinen angestellten als auch seinen selbstständigen Mitgliedern einen auf Eure Bedürfnisse abgestimmten, preiswerten und effektiven Rechtsberatungsservice.

RECHTSBERATUNG

Neben dem Prinzip der direkten, schnellen und verlustfreien Kommunikation auf allen Vereinsebenen hat der VDLS auch im Bereich der Rechtsberatung Lösungen entwickelt, die für seine Mitglieder den größtmöglichen Nutzen und schnelle Unterstützung bei geringsten Kosten ermöglichen.

Wir bieten eine Rechtsberatung im Einzelfall über die Kooperation mit der Kanzlei Hoffmann und Beratungsmodule für Selbstständige und Angestelle an.

Dabei ist uns wichtig, dass

  • diese Angebote nicht auf die Mitgliederbeiträge durchschlagen und somit dauerhaft für Leistungen gezahlt wird, die gar nicht in Anspruch genommen werden oder
  • unsere Mitglieder nicht immer wieder neu für einen Service zur Kasse gebeten werden, der sich im Ernstfall auf allgemeine Aussagen beschränkt und sich damit als zahnloser Tiger erweist

Rechtsberatung im Einzelfall ohne Rechtsberatungsmodul

Der VDLS berät seine Mitglieder in allen Bereichen der beruflichen Tätigkeit mit vorhandenem Know-how. Manchmal kann aber nur ein Rechtsanwalt weiterhelfen.

Neben zwei sehr erschwinglichen Beratungspaketen für Angestellte bzw. Selbstständige und PraxisinhaberInnen bietet der VDLS in Kooperation mit Rechtsanwalt Ingo Hofmann seinen Mitgliedern eine telefonische oder auch elektronische Rechtsberatung an, die ohne das Rechtsberatungsmodul jedoch kostenpflichtig ist.

Ingo Hofmann ist Rechtsanwalt und Fachanwalt in Bonn und verfügt über jahrelange Erfahrung im Bereich Sozialrecht. Er wird von
Heilmittelerbringern regelmäßig mit der Wahrnehmung ihrer Interessen beauftragt. Herr Hofmann kann persönlich gegen alle Kassen tätig werden, die eine Niederlassung oder Geschäftsstelle im Köln – Bonner Raum unterhalten. Auch ein bundesweites Tätigwerden ist durch die Einschaltung von Partneranwälten möglich.

Ein bis zu 30 Minuten langes Beratungstelefonat wird von Herrn Hofmann mit 60 € brutto in Rechnung gestellt, wobei die erste Abklärung der Angelegenheit selbstverständlich unverbindlich ist. Die Beratungsgebühr kann bei späterer Beauftragung in der selben Sache verrechnet werden. So entstehen für den Heilmittelerbringer häufig keine Kosten, wenn ungerechtfertigte Absetzung der Kassen eingetrieben werden.

Herr Hofmann kann auch in anderen rechtlichen Sachgebieten beraten und tätig werden, z.B. in arbeitsrechtlichen oder vertraglichen Fragen. Dabei steht Herr Hofmann weder auf der Arbeitnehmerseite noch auf der Seite der Arbeitgeber, sondern er vertritt die jeweiligen Sichtweisen und Interessen seines Mandanten, denen er allein verpflichtet ist.

Ratsuchende können sicher sein, dass ihr Anliegen vertraulich behandelt wird. Herr Hofmann unterliegt der anwaltlichen Schweigepflicht. In Fällen der Inanspruchnahme des Rechtsschutzmoduls wird darum gebeten, die Anliegen zunächst an den VDLS (per Mail) zu melden. Mit der Inanspruchnahme des Rechtsschutzmodul erklärt sich das betreffende Mitglied einverstanden, den Anwalt von der Schweigepflicht gegenüber dem VDLS zu entbinden.

Auf der Website www.anwaltskanzlei-hofmann.definden sich alle Kontaktdaten.

Der VDLS ist sicher mit diesem Angebot einen weiteren attraktiven und kostengünstigen Bestandteil der Mitgliedschaft anzubieten.

Im Alltag empfinden Therapeuten oftmals Schwierigkeiten und ein Blockadeverhalten seitens der Ärzteschaft. Da wir für die Ausübung unserer Tätigkeit auf die Verordnungen und die Kooperationsbereitschaft durch den Arzt angewiesen sind, hängt der Erfolg einer Behandlung am Patienten und auch das wirtschaftliche Wohlergehen einer Praxis von dem Gebaren und leider auch des öfteren der Willkür des Arztes ab.

Zu oft erleben wir, dass die Gesundheitspolitik unseres Landes durch die Ansichten eines einzelnen Arztes unterlaufen wird. Notwendige Behandlungen werden erst gar nicht verordnet oder ständig mit nicht nachvollziehbarer Begründung unterbrochen.

Blockiert der Arzt Gespräche mit dem Therapeuten, dann liegt es nahe, sich bei den zuständigen Behörden zu beschweren. Da dies dem vom Arzt abhängigen Therapeuten möglicherweise weitere Nachteile einhandelt könnte,  möchte der VDLS seinen Mitgliedern ein anonymisiertes  Beschwerdemanagement anbieten.

In Kooperation mit dem Rechtsanwalt Ingo Hofmann aus Bonn kann sich der VDLS direkt für die Bedürfnisse einzelner Mitglieder einsetzten.

Unser Mitglied beauftragt den VDLS und Herrn RA Hofmann gleichzeitig mit der Wahrnehmung seiner Interessen. Hierzu benötigen wir eine möglichst detaillierte und auch kurze Schilderung des Sachverhaltes per Mail. Herr RA Hofmann wird sich dann im Namen des VDLS an die zuständige Behörde wenden, in der Regel der zuständigen KV oder der aufsichtsführenden Behörde. Der Name des beschwerdeführenden Mitgliedes bleibt dabei anonym. Auch bei der Schilderung des Sachverhaltes wird vermieden, dass man auf den Beschwerdeführer schliessen kann. Somit braucht der Beschwerdeführer keine Repressalien zu befürchten.

Da unser Mitgliedsbeitrag es nicht ermöglicht für solch individuellen Vorgänge tätig zu werden, erfolgt die Beschwerde als anwaltliche Tätigkeit durch Herrn Hofmann. Herr Hofmann wird seine Tätigkeit direkt dem Beschwerdeführer in Rechnung stellen. Die Kosten für ein qualifiziertes Schreiben an die zuständige Behörde, Empfang und Wertung der Antwort sowie Nachricht an den Beschwerdeführer werden mit 130 € incl. MwSt berechnet.

Um Eure Beschwerde zu bearbeiten genügt es, wenn Ihr uns – wie oben beschrieben – den Sachverhalt detailliert per E-Mail an beschwerde@vdls-ev.de mitteilt. Wir leiten den Vorgang  weiter und Herr Hofmann wird sich dann mit Euch in Verbindung setzen.

Beratungsmodule für Selbstständige und Angestellte

Neben der Beratung im Einzelfall über die Kooperation mit der Kanzlei Hofmann bieten wir den VDLS-Mitgliedern zwei Service-Pakete, mit denen sich Selbstständige und Angestellte zu einer sehr günstigen, jährlichen Gebühr einen rechtlichen Beratungsservice sichern können.

In diesem Paket sind enthalten

  • die anwaltliche Beratung im Bereich des Arbeitsrechts
  • die Überprüfung von Arbeitsverträgen
  • die telefonische Beratung zu arbeitsrechtlichen Fragen
  • die Mediation bei Streitigkeiten

Wichtig: die meisten Fragen können bereits durch den VDLS geklärt werden.Daher ist vor der Kontaktaufnahme mit dem Rechtsanwalt jeder Fall zunächst per Mail dem VDLS mitzuteilen! Im Falle der Abwicklung über das Rechtsberatungsmodul entbindet das Mitglied den Rechtsanwalt von der Schweigepflicht gegenüber gegenüber dem VDLS e.V.

Die Auswahl des Anwalts obliegt dem VDLS. Für die Nutzung dieser Serviceleistungen sind – neben dem Mitgliedsbeitrag – pro Kalenderjahr und ausschließlich per Lastschrift pauschal 50 Euro zu zahlen.  Der Service kann jederzeit mit einer Frist von 3 Monaten zum 31.12. des jeweiligen Kalenderjahres gekündigt werden. Für neue Mitgliedschaften und Buchungen des Moduls gilt eine Wartezeit von 3 Monaten.

Das Beratungsmodul kann von VLDS-Mitgliedern gebucht werden.

Beratungsmodul buchen

Wenn Du noch kein Mitglied im VLDS bist, kannst Du im Aufnahmeantrag das für Dich passende Modul gleich mitbuchen.

Mitglied werden

In diesem Paket sind enthalten

Die Beratung im Bereich des Arbeitsrechts, im Einzelnen:

  • die anwaltliche Beratung im Bereich des Arbeitsrechts
  • die Überprüfung von Arbeitsverträgen
  • die telefonische Beratung zu arbeitsrechtlichen Fragen
  • die Mediation bei Streitigkeiten
  • Die Beratung, das Inkasso und die gerichtliche Durchsetzung von berechtigten Ansprüchen bei Kassenabsetzungen.

Wichtig: die meisten Fragen können bereits durch den VDLS geklärt werden. Daher ist vor der Kontaktaufnahme mit dem Rechtsanwalt jeder Fall zunächst per Mail dem VDLS mitzuteilen! Im Falle der Abwicklung über das Rechtsberatungsmodul entbindet das Mitglied den Rechtsanwalt von der Schweigepflicht gegenüber gegenüber dem VDLS e.V.

Dazu gehören:

  • die anwaltliche Beratung im Bereich von Kassenabsetzungen
  • die Eintreibung von Forderungen gegenüber den Kassen bei unberechtigten Absetzungen*
  • die Übernahme der gerichtlichen Vertretung und der dadurch entstehenden Kosten bis zur ersten Instanz*

Wichtig: die meisten Fragen können bereits durch den VDLS geklärt werden. Daher ist vor der Kontaktaufnahme mit dem Rechtsanwalt jeder Fall zunächst per Mail dem VDLS mitzuteilen! Im Falle der Abwicklung über das Rechtsberatungsmodul entbindet das Mitglied den Rechtsanwalt von der Schweigepflicht gegenüber gegenüber dem VDLS e.V.

* es werden nur Fälle bearbeitet, bei denen ausreichende Aussichten auf Erfolg bestehen. Berechtigte Absetzungen und nicht eintreibbare Forderungen sind nicht Gegenstand dieses Angebotes. In diesem Paket ist die Bearbeitung von bis zu drei Fällen pro Kalenderjahr enthalten. Fälle die zu Lasten der jeweiligen Krankenkasse und damit erfolgreich abgewickelt werden, vermindern die Anzahl der im Paket enthaltenen Fälle nicht. Mit dieser Regelung kann der günstige Jahresbeitrag für dies Paket sichergestellt werden.

Die Auswahl des Anwalts obliegt dem VDLS. Für die Nutzung dieser Serviceleistungen sind – neben dem Mitgliedsbeitrag – pro Kalenderjahr und ausschließlich per Lastschrift pauschal 75 Euro zu zahlen. B Der Service kann jederzeit mit einer Frist von 3 Monaten zum 31.12. des jeweiligen Kalenderjahres gekündigt werden. Für neue Mitgliedschaften und Buchungen des Moduls besteht eine Wartefrist von 3 Monaten.

Das Beratungsmodul kann von VLDS-Mitgliedern gebucht werden.

Beratungsmodul buchen

Wenn Du noch kein Mitglied im VLDS bist, kannst Du im Aufnahmeantrag das für Dich passende Modul gleich mitbuchen.

Mitglied werden

Justiziar für den VDLS

Wir freuen uns mitteilen zu können dass wir den Rechtsanwalt Herrn Ingo Hofmann als Justiziar für unseren Berufsverband gewinnen konnten.

Herr Hofmann begleitet die rechtlichen Angelegenheiten des VDLS schon seit längerer Zeit, indem er uns beratend zur Seite steht. Auch für viele Mitglieder ist Herr Hofmann bereits in den verschiedensten Rechtsgebieten tätig geworden.

Herr Hofmann verfügt über eine enorme Erfahrung im Bereich des Sozialrechts und ist dahingehend nicht nur für die Therapeuten des VDLS tätig.

Rechtsanwalt Ingo A. Hofmann
Oxfordstrasse 20-22
53111 Bonn

Telefon 0228 – 9 63 94 46
Fax 0228 – 92 93 47 74

E-Mail  ra@anwaltskanzlei-hofmann.de
Website www.anwaltskanzlei-hofmann.de

BERATUNGSMODUL BUCHEN

Auftrag/Antrag

Ich bin bereits Mitglied* im VDLS und möchte folgendes Beratungsmodul mit diesem Formular verbindlich buchen.

*Wenn Du noch nicht Mitglied im VDLS bist, dann benutze bitte das Aufnahmeformular, mit dem Du sowohl die Vereinsmitgliedschaft als auch das für Dich zutreffende Beratungsmodul beauftragen kannst.

Gewünschtes Paket*

Vorname*

Name*

E-Mail-Adresse*

Telefon-Nr., über die ich tagsüber erreichbar bin*

Straße/Nr.*

PLZ/Ort*

Ihre Nachricht

Der jährliche Beitrag für das beauftragte Beratungsmodul soll von folgendem Konto abgebucht werden:

Banverbindung IBAN*

KontoinhaberIn

Bitte unbedingt beachten:
1. Bitte das Formular vollständig ausfüllen, damit wir die Daten eindeutig den bereits gespeicherten Mitgliedsdaten zuordnen können. Der Auftrag wird erst nach eindeutiger Bestätigung/Überprüfung des Mitgliedsstatus bearbeitet.
2. Der VDLS behält sich eine Prüfung des Auftrags/Antrags vor und kann diesen ohne Begründung ablehnen. Im Fall der Auftragsannahme schicken wir eine Bestätigungs-E-Mail und eine Rechnung an die bei uns hinterlegte E-Mail Adresse. Den jeweiigen Jahresbeitrag für das Paket (bzw. bei Auftragserteilung in der zweiten Jahreshälfte den um 50% verminderten Erstbeitrag) ziehen wir dann unmittelbar von dem bei uns hinterlegten Bankkonto ein. Jeweils im Januar eines Folgejahres ziehen wir dann die Jahresgebühr für das volle Kalenderjahr von Deinem Konto ein. Das gebuchte Paket kann mit einer Frist von drei Monaten zum Ende eines Kalenderjahres gekündigt werden.

Bitte bestätige mit dem Kreuz im nachfolgenden Feld, dass Du die vorstehenden Hinweise gelesen hast:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

An den Anfang scrollen